In diesem Artikel

Während deiner Hochzeit solltest du gewissen Gegenstände griffbereit in deiner Nähe haben. Das gilt für Braut und Bräutigam gleichermaßen.

Notfallkits können diskret, schnell und unproblematische kleinere Katastrophen verhindern.

Bräute haben dafür ein kleines Täschchen, wie zum Beispiel das Brauttäschchen oder den Brautbeutel. Bräutigame können eine dezente Tasche in einem ruhigen Raum ablegen.

Welche Gegenstände in ein Notfallkit hineingehören, zeigen wir auf den nächsten Seiten.

Checklisten zum Ausdrucken findest du im Downloadbereich.

1. Notwendige Gegenstände

Taschentücher

Es wird einige Momente geben, an denen du zum Taschentuch greifen wirst.

Packe Papiertaschentücher zum Naseputzen in deine Brauttasche.

Diese können auch verwendet werden, wenn du Schmutz entfernen musst.

Nehme zusätzlich ein feines Stofftaschentuch mit. Damit kannst du z.B. deinen Partner die Tränen trocknen oder du schenkst dieses im Rahmen der Feier deinem Blumenmädchen – was im übrigen ein tolles Gastgeschenk ist.

Ersatzstrümpfe

Dein Hochzeitstag wird lang und anstrengend. Auch für deine Füße.

Durch harte Kanten z.B. von Blumenblättern, Tischen usw. können Laufmaschen entstehen. Das das nicht zu deinem Brautkleid passt, ist klar.

So kannst du in einem ruhigen Moment ganz entspannt die Strümpfe wechseln.

Verwende normale und bequeme Socken, wenn du andere Schuhe zum Tanzen anziehst.

Deine Füße werden es dir danken.

Pflaster

Pflaster erfüllen gleich mehrere Aufgaben. Nicht nur, wenn du dich an Dornen stichst oder an Sicherheitsnadeln verletzt. Du wirst auch viel auf den Beinen sein. Sind die Schuhe von dir oder deinem Partner nicht richtig bzw. zu kurz eingelaufen, kannst du dir schnell Blasen an der Ferse reiben. Das kann den kompletten Tag ruinieren.

Wähle daher Wund- oder Fersenpflaster.

Du kannst damit auch deine Gäste unterstützen, wenn sie ein Pflaster benötigen.

DAS werden dir deine Gäste nicht vergessen!

Haarnadeln / Sicherheitsnadeln

So komisch es klingt, aber sie können den Tag retten. Dein komplettes Outfit ist aufeinander abgestimmt. Durch das viele Bewegen kann sich das ein oder andere Accessoire lösen. Wenn man jetzt nur eine Sicherheitsnadel dabei hätte …

Mit Sicherheitsnadeln kannst du schnell und effektiv kleinere Katastrophen verhindern und Peinlichkeiten kaschieren.

Deine Frisur muss den ganzen Tag sowie Wind und Wetter stand halten.

Mit ein paar Haarnadeln kannst du viel bewirken.

Kleines Nähset

Bewegungen im Brautkleid sind ungewohnt. Eine gewohnte aber falsche Bewegung und etwas reißt. Da bietet sich ein kleines Nähset an.

In Sekundenschnelle kann Schlimmeres verhindert werden. Du kannst im Brautmodengeschäft direkt die passende Garnfarbe mitnehmen

 

Parfüm & Deodorant

Tanzen, laufen, umarmen, reden, hier hin, dort hin. Du wirst an deiner Hochzeit schwitzen – versprochen!

Daher sollte in deinem Notfallkit das gleiche Parfüm enthalten sein, welches du den ganzen Tag trägst. Experimentiere nicht mit neuen Düften.

Der Begriff „sich nicht riechen können“ wird sich negativ auswirken – und das wäre doch sehr schade.

Erfrische dich nach jedem Tageshighlight.

Das hält deine Laune aufrecht.

Lippenstift

Auch der Lippenstift wird über den Tag verblassen.

Hier am Sekt nippen, dort aus Nervosität die Lippen mit der Zunge befeuchten, hier ein Bussi und überall ein Küsschen.

Mit einem Lippenstift kannst du immer und zu jeder Zeit deine Lippen nachziehen. Auch hier gilt: experimentiere nicht mit neuen Farben.

Puder

Aufregung und Nervosität sind am Tag deiner Traumhochzeit nicht zu vermeiden.

Egal ob einen Glanz auf der Stirn oder rote Flecken an Hals und Dekolleté. Das ist vollkommen natürlich.

Puder hilft dir hier aus der Situation. Spätestens zum Fotoshooting sollte das Puder jedenfalls griffbereit sein – auch für den Bräutigam, auch wenn das die Männer nicht gern hören.

Taschenspiegel

Hast du bis hierher an alles gedacht? Sehr gut. Ein Taschenspiegel ist unabdingbar.

Die ganze Vorbereitung bringt wenig, wenn du beim Ausbessern von Makeup und anderen Sachen jedes Mal deine Gäste verlassen musst, um eine Toilette mit großem Spiegel aufzusuchen.

Denke daher an einen kleinen Taschenspiegel.

Zweit- & Ersatzschuhe

Du kannst natürlich den ganzen Tag in deinen Hochzeitsschuhen unterwegs sein.

Es gibt jedoch Momente, da sind Zweitschuhe hilfreich.

Zum Beispiel für Fotoshootings oder den Weg dahin, zum Tanzen, zum Erfüllen von Bräuchen, für Schuhspiele und so weiter.

Spätestens dann, wenn die Feier in den gemütlichen Teil übergeht, werden sich deine Füße über Entspannung in einem Paar bequemer Zweitschuhe freuen.

Lutschbonbons, Mundspray & Kaugummis

Hast du schnell einen trockenen Mund wegen der Aufregung und wegen dem ganzen Reden keine Möglichkeit etwas zu trinken?

Oder hast du länger nichts getrunken und nach dem Essen einen komischen Geschmack im Mund?

Hier kommen dir Kaugummi, Lutschbonbons und Mundspray zu Gute.

Probiere im Vorfeld die unterschiedlichen Geschmäcker aus, welcher dir am besten schmeckt.

Reisezahnbürste

Zum Nachmittag einen leckeren Kuchen, zum Abendessen ein tolles Buffet oder Hochzeitsessen.

Hin und wieder verirrt sich ein Speiserest zwischen die Zähne. Einige Gäste werden dich direkt darauf hinweisen. Andere tun dies aus Höflichkeit nicht!

So oder so ist es gut für dich, auf diesen Moment vorbereitet zu sein.

Eine kleine Zahnbürste und Zahnseide für die Hochzeit sind Pflichtutensilien.

Handy & Notfallnummern

Viele Paare lassen am Tag der Hochzeit die Handys bewusst zu Hause.

Das unterstreicht die Besonderheit des Tages.

Überlasse das Telefonieren bei notwendigen Dingen deinen Helfern.

Ist das Handy für dich dennoch unentbehrlich, so überlege gut, wo du es unterbringen kannst. Speichere dir sämtliche wichtigen Rufnummern (für deine Hochzeit und Leben) ab. So kannst du in jedem Fall die richtigen Personen direkt kontaktieren ohne wertvolle Zeit zu verlieren.

Verzichte aber bitte auf das Surfen am Handy – vor allem Instagram. Deine Gäste merken sofort, wenn du nicht anwesend bist und an deiner eigenen Feier keinen Spaß hast!

Kleingeld & Kirchengeld

Das Kirchengeld wird bei einer kirchlichen Hochzeit am Ende mit einer Kollekte eingesammelt. Häufig wird hier ein Korb oder Klingelbeutel herum gereicht.

Sei darauf gefasst, sonst kann es peinlich werden.
Alternativ kannst du auch vorab der Kirche oder dem Pfarramt eine Spende überweisen.

Kleingeld hingegen ist nicht für die Kirche gedacht.

Das Kleingeld kann, je nach Brauch und Region, für die Kinder sein, die erst den Weg zur Kirche oder Location frei machen, wenn sie Geld erhalten. Oder für „Dienstboten“ als besonderes Trinkgeld.

Am Tag der Hochzeit solltest du mit Trinkgeld großzügiger umgehen.

Plane das Trinkgeld und das Kirchengeld in dein Gesamtbudget mit ein.

Damenhygiene & Verhütungsmittel

An viele Gegenstände wirst du im Vorfeld ganz automatisch denken. An andere widerrum nicht. Artikel der Damenhygiene und Verhütungsmittel sind aber meist Gegenstände, die im Eifer des Gefechts vergessen werden.

Lieber hast du sie dabei und benötigst sie nicht, als dass du sie in unbequemen Situationen dringend herbei sehnst.

Passende Checklisten zu diesem Artikel

Kategorien
Das könnte dich interessieren

Fehlt dir etwas?

Ist im Artikel etwas unklar? Fehlen dir Informationen oder möchtest du andere Dinge loswerden? Dann freuen wir uns auf deine Nachricht!