Dankeskarten

In diesem Artikel

Ist die Hochzeit vorbei, ist es nur selbstverständlich, dass du dich bei allen Gästen und Personen bedankst, die an deiner Hochzeit in irgendeiner Weise Anteil nahmen.

Viele Personen werden mitdenken, mithelfen, mit planen, mit hoffen, mit fiebern und sich mitfreuen.

Viele Personen werden dir Grüße schicken, dir gratulieren und dich beschenken.

Dein Dank an all diese Personen muss sehr gewissenhaft geschehen.

Es muss deutlich werden, dass du alle Bemühungen, die Glückwünsche, die Geschenke und selbst die Absagen und Entschuldigungen wahrgenommen hast und auch würdigst.

Bereite die Danksagungen bereits vor der Hochzeit vor.

Mache dir schriftliche Aufzeichnungen am Hochzeitstag, was du von wem geschenkt bekommen hast.

Du kannst dazu auch eine Person ernennen, die beim Geschenkeempfang die Liste ausfüllt. Notiere dir zusätzlich, ob dir schriftlich, telefonisch und persönlich gratuliert wurde sowie die Art der Geschenke (Sach- oder Geldgeschenk).

Du kannst das einfach in die Gästeliste integrieren.

Lege dazu eine bis drei Extraspalten an, in der du die Glückwünsche und Geschenke den Gästen zuordnest.

Liegt bei einem Geschenk keine Glückwunschkarte bei, aus der der Schenker später ersichtlich ist, so kannst du kleine Aufkleber mit den Namen des Schenkers anbringen.

Alle Informationen zu Gastgeschenken findest du hier.

Wann und an wen?

Genieße erst einmal in Ruhe deine Flitterwochen.

Dennoch sollten Dankeskarten bereits vor der Hochzeit gestaltet werden (wenn auch nur grob). Nach den Flitterwochen kannst du sie nochmals prüfen und dann in den Druckauftrag geben.

Beachte, dass auch Dankeskarten im gleichen Stil wie Einladung und andere Drucksachen erscheinen. So erhöhst du den Wiedererkennungseffekt und deine Hochzeit ergibt ein in sich stimmiges Gesamtkonzept.

Mit schriftlichen Danksagungen (Karten bzw. Briefe) kannst du dir etwas Zeit lassen.

Plane deine Dankeskarten gewissenhaft.

Zwei bis drei Wochen nach der Hochzeit sind vollkommen ausreichend, bis du sie verschickst. Lasse dir aber nicht monatelang Zeit. Das wirkt unhöflich.

Einige Personen erhalten direkt NACH der Hochzeit ein Dankeschön.

Das sind die Personen (Freunde, Bekannte, Trauzeugen, Familienmitglieder usw.), die maßgeblich an der Planung geholfen haben!

Bleibst du bis zum Schluss auf der Party, kannst du den Helfern direkt in einer Rede danken. Andernfalls danke diesen Personen ein oder zwei Tage nach der Feier PERSÖNLICH!

Besonders würdigend ist es, wenn du diesen Personen je ein kleines Geschenk überreichst.

Alle anderen Gäste erhalten dann die Dankeskarten.

Zum Schluss (drei bis vier Wochen nach der Hochzeit) bedankst du dich bei den Dienstleistenden und Firmen, zu denen du keine persönliche Beziehung hast. Häufig wird der Dienstleister nochmals besucht, um sich direkt zu bedanken. Ist die Entfernung zum Dienstleister zu groß oder war sein Anteil an deiner Hochzeit nur sehr klein, genügt auch ein Brief. In jedem Fall solltest du dich aber bedanken.

Einige Dienstleister möchten dein Dankeschön mit einem Zitat auch auf eigenen Websites veröffentlichen. Du entscheidest, was du möchtest.

Kategorien
Das könnte dich interessieren

Fehlt dir etwas?

Ist im Artikel etwas unklar? Fehlen dir Informationen oder möchtest du andere Dinge loswerden? Dann freuen wir uns auf deine Nachricht!