Allgemeines zur Verpflegung

In diesem Artikel

Jede Location ist anders. Diese Tatsache beeinflusst die Wahl, ob ein Buffet oder ein Menü in Frage kommt. Kläre mit deiner Wunsch-Location, welche Art der Bewirtung möglich ist und was sie empfehlen kann.

Darauf kommt es an:

  • Wie viel Platz ist vorhanden?
  • Darfst du einen externen Caterer beauftragen?
  • Ist eine voll ausgestattete Küche vorhanden oder ist Restaurant angeschlossen?
  • Gibt es Verträge der Location mit Caterern?
  • Werden Gedecke und Tischdecken zur Verfügung gestellt

Wenn du dich um die gesamte Planung der Verpflegung kümmerst, buchst du nicht nur die Hauptspeise, sondern auch:

  • Getränke
  • Vorspeisen
  • Beilagen
  • Dekoration
  • Nachspeisen
  • Miete von Ausstattung (Besteck, Geschirr, Aufwärmer, usw.)

Vergleichen schadet also nicht, da das Essen einen großen Teil deines Budgets ausmacht.

Aber nicht immer ist der Günstigste auch der Beste!

Lass dich auf ein Gespräch über Wünsche und Vorstellungen mit deinem Caterer oder Chefkoch ein. So kann dieser ein wirklich einmaliges, auf dich, die Gästestruktur, die Essenswünsche sowie die Anforderungen und Möglichkeiten der Location abgestimmtes Angebot erstellen.

Je weniger du dem Caterer verrätst, desto mehr muss dieser raten. Und das bedeutet, du bekommst eher ein Angebot von der Stange!

Bevor du auf die Suche nach dem perfekten Caterer oder Restaurant bist, lege zunächst ein Gesamtbudget für die gesamte Verpflegung fest – also inkl. Essen, Trinken, Tischdecken, Trinkgeldern usw.

Denn nur so kannst du auch effektiv nach Sparmöglichkeiten suchen.

Und so kannst du sparen:

  • Angebote und Preise vergleichen – sowohl zwischen Caterern als auch in Gegenüberstellung zur restaurantinternen Bewirtung
  • die professionellen Dienstleistungskosten senken – das bedeutet verhandeln!
  • deine Freunde und Familie fragen, ob sie für die Hauptspeise die ein oder andere kleinere Köstlichkeit beitragen möchten
  • Gibt es eine Kochschule in deiner Nähe? Du bist die Referenz!

Wenn du mit deinem Caterer oder Chefkoch die Speisen durchgehst, bedenke dabei, dass alle Gänge und Komponenten des Hochzeitsessens gleichwertig sein und zueinander passend sollten. Nicht nur kulinarisch, auch thematisch und farblich.

Das Essen sollte einen angemessenen Platz im Budget einnehmen. Deswegen sollte das Hochzeitsessen auch nicht prozentual zu groß oder zu klein gewichtet werden!

Berücksichtige bei der Planung der Verpflegung alle Besonderheiten der Feierlichkeit, zum Beispiel die Anzahl der Gäste, Location, Zeitplan, Jahreszeit, Thema der Hochzeit und so weiter.

Frage deine Gäste im Vorfeld nach deren Allergien, Unverträglichkeiten und Ernährungsweisen. Du kannst das geschickt in der Einladung abfragen. So kannst du bei der Planung auf die Besonderheiten deiner Gäste eingehen und kannst sicherstellen, dass jedem Gast das angebotene Essen wohl bekommt.

Wie du siehst, gibt es eine Menge zu wissen, bevor du in die detaillierte Planung gehst.

Nun hast du die Qual der Wahl: Menü oder Buffet?

P.S.: Das Essen sollte in erster Linie euch – dem Brautpaar – zusagen!

Kategorien
Das könnte dich interessieren

Fehlt dir etwas?

Ist im Artikel etwas unklar? Fehlen dir Informationen oder möchtest du andere Dinge loswerden? Dann freuen wir uns auf deine Nachricht!