Ablauf kirchliche Trauung

In diesem Artikel

Deine Familie, Trauzeugen, Freunde und alle anderen Gäste finden sich an der Kirche ein. Sie werden meist durch einen Einweiser in die Kirche gebeten. Die Hochzeitsgesellschaft nimmt ihre Plätze in der Kirche ein.

Der Bräutigam steht am Altar und wartet auf seine Braut.
Diese wird in der Regel mit einem Brautauto direkt vor die Kirche gefahren und vom eigenen Vater zum Altar begleitet.
Mit musikalischer Untermalung ist der Einzug der Braut einer der feierlichsten Momente für alle. Ob du Musik zum Einlass spielst und welche Musikrichtung dabei spielst, bleibt deiner Kreativität und Auswahl überlassen.

Weitere Varianten zum Einzug findest du hier.

 

Der Einzug löst nicht nur bei Braut und Bräutigam vielen Emotionen aus, sondern auch bei vereinzelten Gästen. Der Brautvater übergibt die Braut dem Bräutigam.

 

Anschließend beginnt der Traugottesdienst durch den Pfarrer.
Je nach eigenen Wünschen und Absprache mit dem Pfarrer können auch kleinere Einlagen, wie z.B. Gedichte, Gebete oder Liedern die Zeremonie auflockern und ausschmücken.

 

Ein weiterer toller und vor allem intimer Moment wird der Ringtausch sein. Dabei streifen sich Braut und Bräutigam den jeweils anderen den Ehering über den Ringfinger.

Hierbei kannst du einen Ringträger die Aufgabe zukommen lassen, dass er dir die Ringe bringt. Häufig werden hier junge Buben gebeten, in einem Körbchen oder auf einem dekorativen Kissen die Ringe dem Brautpaar zu überreichen. Häufig wird sich aber auch für das eigene Haustier (Hunde sind hier bevorzugt) entschieden.

Wählst du ein Tier als Ringträger, kläre bitte vorher mit dem Pfarrer ab, ob Tiere in der Kirche erlaubt sind. Oftmals ist dies leider nicht der Fall.

Nachdem die Ringe getauscht sind und sich das Brautpaar geküsst hat, folgt der Auszug. Der Auszug kann ebenso wie der Einzug mit musikalischer Untermalung gestaltet werden.

Häufig verlassen die Hochzeitsgäste die Kirche zuerst und bilden ein Spalier, durch das frisch verheiratete Paar schreitet. Traditionell geht auch hier das Blumenmädchen voraus und streut ihre Blumen.

Alternativ können die spalierstehenden Gäste Blumen oder – klassisch – ungekochten (!!!) Reis in die Luft werfen, um die Vermählung zu zelebrieren.

Wie du nach dem Auszug deinen Hochzeitstag weiter gestaltest, liegt allein bei dir. Findet im Anschluss der Empfang statt, teilen sich deine Gäste üblicher Weise in zwei „Lager“ auf:

  • die Gäste, die „nur“ an der Trauung teilnehmen durften und somit den Heimweg antreten
  • und die Gäste, die für die Trauung und den anschließenden Empfang geladen sind.

Letztere sammeln sich an ihren Fahrzeugen und fahren gemeinsam (meist in Kolonne dem Brautauto folgend) zur Location.

Erfahre mehr über die Traditionen und Bräuche bei einer kirchlichen Trauung.

Kategorien
Das könnte dich interessieren

Fehlt dir etwas?

Ist im Artikel etwas unklar? Fehlen dir Informationen oder möchtest du andere Dinge loswerden? Dann freuen wir uns auf deine Nachricht!